Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kreditauskunft

Kreditauskunft

Bevor Banken Ihnen eine Kreditgenehmigung erteilen, sammeln sie eine Kreditauskunft. Sie erwarten Informationen darüber, wie „riskant“ die Gewährung eines Kredits in Ihrem Fall ist. Wenn Sie alle Rechnungen immer pünktlich bezahlt haben und nur positive Dinge über Sie in der Bonitätsauskunft gespeichert sind, gibt Ihnen die Bank gerne einen Kredit – und das zu besonders günstigen Zinssätzen. Ein höheres „Risiko“ ergibt sich aus Sicht der Geldhäuser, wenn die Kreditauskunft negativ über Sie ist. Dann müssen Sie entweder mit höheren Zinssätzen leben – oder Sie erhalten überhaupt keinen Kredit.

Ihre Bonitätsauskunft der Schufa

Bei Kreditauskünften ist es fast immer Schufa im Bereich der Privatkredite. „Das Wiesbadener Unternehmen ist klarer Marktführer in der Kreditrisikobewertung. Nicht ohne Grund hat sich daher der Begriff“ Schufa-Klausel „für das Kleingedruckte im Rahmen der Kreditanfrage etabliert. Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie, dass die Bank die Informationen abrufen darf über dich von schufa. So funktioniert die Bonitätsauskunft Die Kreditauskunft hat Hunderte von Millionen Datensätzen gespeichert. Es gibt Einträge für fast jeden Verbraucher in Deutschland. Beispielsweise werden Kredite und Leasingverträge, Ratenzahlungsvereinbarungen und Kontoeröffnungen gespeichert. Es wird auch darauf hingewiesen, ob Sie Ihre Kreditraten pünktlich bezahlen oder ob es Schwierigkeiten bei der Rückzahlung von Krediten gibt. Basierend auf diesen und anderen Faktoren berechnet die Kreditinformation einen sogenannten Score-Wert. Das Problem: Niemand außer den Informationen selbst weiß wirklich, wie man die Bonität erhält, die so wichtig ist. Daher haben Sie als Verbraucher nur begrenzte Möglichkeiten, Ihre Punktzahlen zu verbessern. Es kann vorkommen, dass Sie von der Bonitätsauskunft negativ bewertet werden, ohne jemals zu wissen, warum. Sie wissen also nicht, was Sie tun müssen, um Ihren Wert zu verbessern. Obwohl die Kreditwürdigkeit großer Banken in erster Linie von den Kreditinformationen abhängt, erhalten Sie die Basisinformationen nicht von der Schufa.

So arbeitet die Kreditauskunft

Die Kreditauskunft hat Hunderte Millionen Datensätze gespeichert. Über beinahe jeden Verbraucher in Deutschland existieren Einträge. Gespeichert werden zum Beispiel Kredite und Leasinggeschäfte, Ratenzahlungsvereinbarungen und Kontoeröffnungen. Vermerkt wird auch, ob Sie Ihre Kreditraten pünktlich bezahlen oder ob es bei der Rückzahlung von Darlehen Schwierigkeiten gibt. Aus diesen und weiteren Faktoren berechnet die Kreditauskunft einen sogenannten Score-Wert.

Das Problem: Niemand außer der Auskunft selbst weiß wirklich, wie die für den Kredit so wichtige Bewertung zustande kommt. Deshalb haben Sie als Verbraucher auch nur in sehr eingeschränktem Umfang die Möglichkeiten, Ihren Score-Wert zu verbessern.

Es kann vorkommen, dass Sie von der Kreditauskunft negativ bewertet werden, ohne je zu erfahren, warum das so ist. Sie wissen also auch nicht, was Sie tun müssten, um Ihren Wert zu verbessern. Obwohl die Kreditwürdigkeit bei großen Banken vor allem von der Kreditauskunft abhängt, bekommen Sie die elementar wichtigen Informationen von der Schufa nicht.

Was die Auskunft für Ihren Kredit bedeutet

Großbanken prüfen Kreditanfragen massenhaft in sogenannten „Kreditfabriken“. Computer ermitteln, ob Sie als Kreditkunde willkommen sind oder nicht. Ein ganz entscheidendes Kriterium dabei ist der Schufa-Score. Wenn Sie jetzt oder in Zukunft einen Kredit aufnehmen wollen, ist also Ihre Bewertung durch die Kreditauskunft von sehr großer Bedeutung.

Schlechte Auskunft, kein Kredit?

Ist Ihr Score zu schlecht zw. sind zu viele negative Merkmale bei der Kreditauskunft gespeichert, bedeutet das für Ihre Kreditchancen nichts Gutes. Sie müssen mit einer sehr schnellen Absage rechnen und bekommen in vielen Fällen nicht einmal eine Begründung dafür geliefert. Selbst bei Ihrer Hausbank, der Sie vielleicht schon seit vielen Jahren als Kunde die Treue halten, kann Ihnen das passieren.

Mit einer schlechten Auskunft über Ihr Kreditverhalten finden Sie in der Riege der Großbanken praktisch keinen Kreditgeber. Dennoch bedeutet die negative Bewertung nicht, dass Sie sich von Ihrem Kreditwunsch verabschieden müssen. Bon-Kredit kann ihnen auch in schwierigen Situationen helfen – und zwar unabhängig von der Kreditauskunft.

Schnelles Bargeld bei negativer Kreditauskunft

Bon-Kredit unterstützt Menschen wie Sie seit mehr als 40 Jahren bei der Suche nach günstigen Krediten. Sehr oft kommt es vor, dass Interessenten nach Ansicht der Kreditauskunft nicht kreditwürdig sind – obwohl ihr Einkommen in Wahrheit problemlos ausreichen würde, um einen Kredit zu erhalten.

Diese Lücke schließen innovative Banken aus dem In- und Ausland, die sich bei der Prüfung von Darlehensanfragen nicht sklavisch an die Angaben der Kreditauskunft klammern. Sie machen sich vielmehr ihr eigenes Bild und lassen in Ihre Entscheidung die Faktoren einfließen, die wirklich wichtig sind – Ihr aktuelles Einkommen zum Beispiel.

Selbst Millionären ist es schon passiert, dass sie wegen einer schlechten Kreditauskunft plötzlich als „nicht kreditwürdig“ galten. Wenn Ihnen dasselbe geschieht, befinden Sie sich also durchaus in guter Gesellschaft.

Unser Tipp: Wenn Ihre Hausbank Ihnen kein Geld leihen will, lassen SIe den Kopf nicht hängen. Es gibt genügend alternative Kreditgeber, die Ihnen auch bei negativer Kreditauskunft schnell und günstig weiterhelfen.