Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Schulden? Am besten umschulden

Den Ratenkredit einfach laufen lassen? Das ist in vielen Fällen verkehrt, da sich im Zuge einer Umschuldung hohe Zinsen reduzieren lassen. Damit lässt sich bares Geld sparen und der finanzielle Spielraum kann erweitert werden. Wann sich eine Umschuldung lohnt und und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Ratgeber. 

Was genau ist eine Kreditumschuldung? 

Bei der Kreditumschuldung handelt es sich um eine Art Anschlussfinanzierung, bei der ein laufendes Darlehen neu vereinbart und weiter finanziert wird. Sie lösen also Ihren alten Kredit ab und schließen einen neuen mit besseren Konditionen ab. Diese Option wird primär dafür genutzt, einen günstigeren Zinssatz zu nutzen, welcher deutliche Einsparungen in Bezug auf die monatlichen Rückzahlungen mit sich bringt. 

Die Höhe der Zinsen und insgesamt die Konditionen zu welchen Sie Ihren laufenden Kredit vor einiger Zeit abgeschlossen haben, können damit in der Regel optimiert beziehungsweise angepasst werden. Je niedriger der Zinssatz angesetzt ist, desto weniger müssen Sie an die Bank zurückzahlen. Die Kreditzinsen sind in den letzten Jahren deutlich gesunken. Diesen Umstand sollten Sie sich zunutze machen und ihren alten Kredit einfach durch ein neues Darlehen ersetzen.  

Ein Kredit wird in der Regel mit einer verknüpften Sollzinsbindung abgeschlossen. Dazu wird Ihnen ein bestimmter Zinssatz über einen vordefinierten Zeitraum gewährt. Dieser Zeitraum beträgt in der Regel mehrere Jahre. Es handelt sich dabei um einen festen Zinssatz, was bedeutet dass dieser nicht durch den Markt beeinflusst wird. Auch wenn die Zinsen am Markt steigen, bleibt Ihr Darlehen davon unberührt und Sie finanzieren dieses zu den im Vertrag vereinbarten Konditionen weiter. Sollten die Zinsen am Markt jedoch sinken, bedeutet das im Umkehrschluss, dass Sie Ihren Kredit unnötig teuer finanzieren. Die Zinsbindung bedeutet demnach, dass Sie vor steigenden Zinsen geschützt sind, bei fallenden Zinsen jedoch unnötig belastet werden. 

Schulden? Am besten umschulden

Sofern sich die Zinsen aktuell niedriger gestalten als es noch bei Abschluss des Kreditvertrags der Fall war, sollten Sie definitiv umschulden. Schließlich haben Sie sicher eine bessere Verwendung für das Geld, welches Sie dadurch sparen. 

Wann kann ein Kredit abgelöst werden? 

Sie haben grundsätzlich jederzeit das Recht Ihren Ratenkredit umzuschulden. Sie können diese Entscheidung demnach treffen, wann Sie wollen. So wurde es in der Verbraucherkreditrichtlinie der Europäischen Union geregelt. Diese Regelung bezieht sich auf alle Darlehen, welche ab dem 11. Juni 2010 aufgesetzt beziehungsweise abgeschlossen wurden. 

Kann der Kredit auch vor Ablauf der Zinsbindung umgeschuldet werden? 

Sofern Sie die Umschuldung Ihres Darlehens ins Auge fassen, sollten Sie zunächst prüfen, wie lange die Sollzinsbindung noch läuft. Hier gilt: Je größer der Zeitraum zwischen Umfinanzierung und Zinsbindung, desto kostspieliger die Kreditumschuldung. Dies hat den einfachen Hintergrund, dass in der Regel eine Entschädigungszahlung anfällt, wenn Sie Ihr Darlehen vor Ablauf der Zinsbindung kündigen wollen. Und diese orientiert sich für gewöhnlich an der Höhe Ihrer Restschuld. Läuft die Zinsbindung regulär aus, ist eine Kreditumschuldung ohne Entschädigungszahlung möglich. Damit richtet sich der beste Zeitpunkt für die Umschuldung – neben der Zinshöhe am Markt – nach der restlichen Laufzeit der Sollzinsbindung. 

Anhand folgender Faustregel können Sie sich orientieren: Ist der neue Kredit nur 0,2 Prozent günstiger als das bestehende Darlehen, lohnt sich eine Umschuldung. Denn dabei übersteigt die Zinsersparnis potenzielle Wechselkosten. 

Es ist sogar wahrscheinlich, dass Ihnen Ihr Kreditgeber vor Ablauf der Sollzinsbindung ein Angebot macht. Vergleichen Sie am besten mehrere Anbieter um zu prüfen, ob sich dieses Angebot finanziell lohnt. 

Wann ist eine Umschuldung nicht lohnenswert?

Sofern die Restschuld und die eventuelle Vorfälligkeitsentschädigung zusammen weniger als 1.000 EUR ausmachen, lohnt sich die Kreditablösung in der Regel nicht. Die Ersparnis bei so kleinen Beträgen ist verschwindend gering. Darüber hinaus vergeben Banken eher ungern kleine Kredite, da sie daran kaum verdienen. Ein Vergleich lohnt sich dennoch, da es immer wieder Anbieter gibt, welche beispielsweise Jubiläumsangebote offerieren.